Fachhochschule und Fachmittelschule für Grafik

Sie gehört zu den traditionellen und hochgeschätzten kunstgewerblichen Schulen in der Tschechischen Republik. Die Schule wurde im Jahre 1920 gegründet. Im Hinblick auf den Lern- und Studienaufbau und die Komplexität der Ausbildung, welche gestalterische, technologische und restauratorische Aspekte der Drucksachenproduktion umfasst – ergänzt durch Webdesign, Digitalfotografie, Verlagswesen und Werbung – versteht sie sich als einzigartige und führende schulische Einrichtung in der Tscheschischen Republik.

Diese Stellung wird auch von den hervorragenden Bildungsergebnissen widerspiegelt. Darauf deutet unter anderem eine Anzahl von Auszeichnungen in renommierten nationalen und internationalen Wettberwerben hin. In den letzten Jahren wurden anerkannte Ausstellungen von Schüler- und Studentenarbeiten organisiert; zum Beispiel im Altstädter Rathaus in Prag (2010, 2015), an der Fakultät für Kunst der Ostrauer Universität (2013) sowie im Ausland im deutschen Hennef, im schwedischen Halmstad (2011), in Amsterdam, in London (2012) und in Madrid (2014).

Die Schüler- und Studentenarbeiten werden regelmäßig bei verschiedenen Präsentationen von Kunst- und Grafikdesignschulen ausgezeichnet, etwa bei folgenden Wettbewerben: Nationalpreis für studentisches Design, Studentisches Design, Grafik des Jahres, Preis für das schönste Buch des Jahres, Czech Press Photo, Prague Photo, Triennale für künstlerische Buchbinderei in Budweis, Triennale ex libris Chrudim, Františk Egermayer-Preis der Tschechischen Gesellschaft für Qualität etc. Die Schule arbeitet im Rahmen gesamteuropäischer Bildungsprogramme mit einer Reihe von Schulen in Europa zusammen.

Der Studienplan ist in zwei Stufen unterteilt: Die Mittelstufe, die mit dem Abitur und die Fachhochschule im Tertiärbereich, die mit der Abschlussprüfung und dem Titel DiS (diplomierter Spezialist) abgeschlossen wird.

Die Mittelschule bietet eine Ausbildung in den gestalterischen Fachrichtungen Angewandte Fotografie, Werbegrafik-Design, Konservierung und Restaurierung von Kunstgegenständen sowie in der technologischen Fachrichtung Polygrafie (Drucktechnik). In den Fachrichtungen der bildenden Künste stehen vor allem die Entwicklung individueller Fähigkeiten und praktischer Kompetenten in ihren Fachspezialisierungen im Mittelpunkt. Die Absolventen sollen sich die traditionellen kunstgewerblichen Prinzipien und modernen technologischen Verfahren aneignen können. Das Lehrprogramm Drucktechnik und neue Medien der Fachrichtung Polygrafie vermittelt eine Fachausbildung und gute Orientierung in der komplexen Struktur der grafischen Produktion in all ihren Bereichen, mit dem Schwerpunkt auf moderne elektronische Bearbeitungsverfahren.

Im Rahmen der Fachhochschule gewinnen Studierende der Fachrichtung Grafikdesign und Drucksachenherstellung durch das spezialisierte, praxisbezogene Studium ein komplexes Spektrum an Fertigkeiten, die auf angewandte Grafik, Buchgrafik, Fotografie und Medien, Drucksachenproduktion, Verlagswesen und Werbung ausgerichtet sind.

Lernende und Studierende aller Fachrichtungen fassen sehr gut auf dem Arbeitsmarkt Fuß. Ein vielfältiges Arbeitsgebiet finden sie in verschiedenen Institutionen, die mit der gestalterischen oder technologischen Umsetzungsphase, der Herstellung oder der Renovierung von Drucksachen verbunden sind – oder auch im Bereich der Werbeproduktion im Internet.

Die Schule verfügt in fünf DTP-Studios und grafischen und fotografischen Ateliers über moderne EDV-Technologien für die Bild- und Textverarbeitung, über Anlagen und Maschinen für die Prepress-, Press- und Postpressphase der Drucksachenproduktion sowie über ausreichende Kapazität an Werkstätten für die Durchführung praktischer Lehr- und Lernsequenzen wie auch an Klassenräumen für den theoretischen Unterricht.

Ausführliche Informationen erhalten Interessierte am Tag der offenen Tür, auf der Webseite oder im Sekretariat der Schule.